Heute gibt`s Milchshake ;-)

Endlich mal wieder laufen gewesen.

Ausgestattet mit zwei übereinander getragenen Sport-BHs, deren Größe ich hier mal lieber nicht schreibe ging das erstaunlich (unerwartet!) gut.
Der Inhalt war im Anschluss dann halt geschüttelt, nicht gerührt, und war damit bestimmt eine willkommene Abwechslung für unsere Madam. Hihi.

(wie albern**)

Das ist ja wohl der Gipfel…

Es hat ja alles Vor- und Nachteile, das ist hinlänglich bekannt.
Wenn man als mal so nicht arbeitet (außer in dem unbezahlten 24-Stunden-Home-„Office“-Job) ist man meistens, oder wenigstens öfter, zu Hause. Das kann ganz nett sein, je nach dem wie man sichs einrichtet.
Die Postboten kapieren das auch ganz schnell. Sie wissen, daß die unten links, die meistens in Schlaf-Shirt und Unterhose mit Baby aufm Arm morgens um 9 die Tür öffnet, schon da sein wird und die Pakete für die gesamte Nachbarschaft annimmt. Das sind um genau zu sein 8 Parteien, die allesamt tagsüber arbeiten.
Das ist in der Woche 3-4 mal der Fall und ehrlich gesagt nervt mich das inzwischen gewaltig.

Neben den Postboten (und natürlich sämlichen anderen Lieferfahrern wir Herm.es etc) haben nun auch die Nachbarn gecheckt daß sie nicht mehr zur Post fahren müssen um ihren Scheiß abzuholen sondern einfach beim reingehen unten links klingeln. (Was nebenbei bemerkt zwei mal ungeplant klingeln zur Folge hat, bei welchem mindestens einmal das Baby gerade eingeschlafen war).
Das äußert sich nicht nur darin daß einer der Herren oder Damen offenbar ein Abo bei Ama.zon hat sondern auch es kommen auch Apothekenlieferungen (Apotheke is umme Ecke!!) und anderes Gedöns, was einzig die Faulheit der Hausbewohner beweist.

Aber heute hab ich zufällig an den Briefkästen außen was entdeckt, was dem Fass ja wohl wirklich den Boden ausschlägt:

Also sorry, aber das ist ja wohl der Gipfel, oder?
Warum kann man da nicht den Anstand besitzen und bei uns klingeln, und einfach nett und freundlich fragen ob wir ein bestimmtes Paket bitte annehmen würde? Man kann ja wirklich mal auf was wichtiges warten. Und dann könnte man auch direkt den Namen des „anwesenden Nachbarn“ reinschreiben.
Ich finde das wirklich unverschämt.

Ach, und was glaubt Ihr wohl welcher Depp regelmäßigselbst zur Post fährt um seine eigenen Pakete zu holen, weil nämlich kein Mensch mal dessen Pakete annimmt?? Grrrr.

Zusammenreißen…

Es begab sich im drogeriemarkt in der Nähe, wo ich mit meinem giftgrünen Kinderwagen, genannt Grashupferl, so um die Regalecke bog, als plötzlich ein Verkaufsstand mit einer Verkaufsdame vor mir auftauchte, der da zuvor noch nicht war.
Die Dame war offenbar engagiert von einem Unternehmen für Kosmetikartikel, der entsprechende Verkaufsstand war vermutlich geliehen, möglicherweise von der örtlichen Brauerei, und mit dem Konterfei des Unternehmens dekoriert.
Kaum konnte ich mein Gefährt stoppen ohne der Guten in die Hacken zu rasen, als sie mich bereits erkoren hatte – als ihr nächstes Opfer: Eine neue, zehnfach konzentrierte blablubb-Creme pries sie an, sodaß ich doch endlich meine Fältchen in den Griff bekäme. Fältchen? Endlich? Was erlauben??
Aber damit noch nicht genug. Passend zur Creme gebe es ein Serum – Teufelszeug, ich sags Ihnen! – das mach die richtig tiefen Falten glatt. Das MÜSSE ich probieren.
Kind, dachte ich mir, sonst krähst du doch auch wenn der blöde Wagen anhält, also warum nicht jetzt? Aber kein Verlass auf die Babies von heute.
Ich konnte mich, ausgestattet mit stapelweise Serumproben, gerade noch zum Gang mit den Windeln retten ohne meinem losen Mundwerk freien Lauf zu lässen.
Hätte ich das nämlich nicht geschafft, wären der Verkaufsstanddame, deren Furchen (!) um Augen, Nase und Lippen mit geschätzten acht Millimeter Makeup zugkleistert waren, ungefähr folgende Worte um die teuer geschmückten Ohren geflogen: Ich frage mich, warum Sie die Pampe nicht benutzt haben bevor Sie Werbung dafür machen???

Kurt

Bereits am 21.02. 2011, ca. 3 Wochen vor Fristende, hatte die Madam keinen Bock mehr auf Miete und ist Richtung Eigentum umgesiedelt. Das Eigentum sind bereits ganz klar ihre Eltern 😉

Kinder zu haben ist an sich nichts besonders, fast jeder hat das, und doch ist es für einen selbst die allergrößte Nummer der Welt, und es ist schier unvorstellbar daß jemand Anderes möglicherweise ein ähnlich süßes, hübsches, tolles…. Kind haben könnte als man selbst.
Der absolute High-End-Streich von Mutter Natur.

Auch eine Art Fremdschämen

An jedem einzelnen Tag schäme ich mich mindestens einmal,  eine öffentliche Toilette zu verlassen.
(Bekanntermaßen befinde ich mich in einem Zustand, in dem man mindestens stündlich pin.keln muss)

Und zwar deshalb, weil jemand sehen könnte wie ich da raus komme, anschließend hinein geht und sieht, in welchem Zustand sich diese Örtlichkeiten befinden, und dann meinen könnte ich war das.
Ich kriege eine richtige Wut wenn ich sehe was für unbeschreibliche – mit Verlaub – Drecksäue sich dort austoben und im Anschluss ihre sündteure Markenhandtasche ohne einen Tropfen Wasser auf den Pfötchen packen und verschwinden.
DAMEN? Hallo? Hat Euch keiner beigebracht daß man seine eigenen Sauereien auch höchst selbst entfernt und daß so ein bißchen Schamgefühl noch keinem geschadet hat? Meine Güte….

Und das wirklich Schlimme ist, daß es auf öffentlichen Toiletten MIT Klofrau, also da wo man bezahlen sollte, oft nicht weniger schweinisch aussieht wie auf Denen im Bahnhof. Pfui.

Größe?

Im Prinzip ist alles eine Frage des Verhältnisses.

Gegen den meinen Bauch (Medizinball??) ist meine Oberweite völlig zu verachten, aber für sich gesehen – meine Güte was die Natur so alles anrichten kann!!

Paare

Was ich wirklich immer wieder erstaunlich finde ist, daß am Ende dies riiiiesigen Wäscheberges doch jedes schwarze Söckchen sein Partnerchen gefunden hat.

(Nichtsdestotrotz bin ich absolut dafür, daß endlich mal jemand die Einmal-/Wegwerfsocken erfindet. Insbesondere für Männer! Denn Spaß machen tut das Zusammengesuche nicht wirklich….)